Der Leistungskurs Sport auf Skiexkursion (15.02.2017)

Mit „Papa“ auf der Piste

Die Skiausbildung ist im Lehrplan der Jahrgangsstufe 12 des Leistungskurses Sport fest vorgeschrieben.

Auch dieses Jahr ging es wieder ins Ahrntal nach Südtirol. Wir starteten am Donnerstag den 26.01.17 um 20:30 von Diez in Richtung Süden vom Gleis Lamborghini. Begleitet wurden wir neben unserem Kursleiter Herr Rammner von Herrn Ohl und Herrn Schumacher. Nach einer ca. 12 stündigen Busfahrt erreichten wir unser Ziel und begaben uns zur Skiausleihe. Danach bezogen wir unsere Zimmer und begaben uns frisch gestärkt auf eine Wanderung den Berg hoch. Nach anstrengenden 2,5 Stunden wandern, die aber alle Schüler und Schülerinnen meisterten, erreichten wir unser Ziel, die „Skihütte“. Von dort aus rodelten wir zurück ins Tal und fielen erschöpft vom Tag und der Busfahrt in unsere Betten.

Am nächsten Tag begann unsere Skiausbildung. Besonders aufgeregt waren die sieben Anfänger, doch nach ein paar Übungen am Fuße des Skigebietes ging es auch für sie schon auf die blaue Piste. Um 11:00 trafen wir uns mit der Gruppe der Fortgeschrittenen auf dem Berg, um gemeinsam zu Mittag zu essen. Von 12:00-14:30 setzen wir unseren Skikurs fort. Danach trafen wir uns an der Moaregg-Alm, wo alle selbst entscheiden konnten, ob sie mit der Gondel zurück ins Tal fahren oder über die Talabfahrt. Am Anfang trauten sich die Anfänger dies nicht, doch im Laufe der Woche änderte sich das und an den letzten Tagen fuhr die Gruppe geschlossen die Talabfahrt. Wir stellten unsere Skier weg und begaben uns dann in den „Hexenkessel“ zum Apres Ski. Um 19:00 gab es Abendessen in unserer Unterkunft dem „Koflhaus“. Umgezogen und geduscht versammelten sich alle, die noch Lust und Laune hatten, im Gemeinschaftsraum, in dem auch an den folgenden Tagen die Abende verbracht wurden und zum Beispiel Fotos und Videos vom Tag geschaut wurden.

Auch sonntags wurde, wie jeden Tag, um 7:00 Uhr Frühstück serviert, damit wir um 8:30 am Klausberg stehen und mit einer der ersten Gondeln auf den Berg fahren konnten. Unser Kurs wurde in drei kleinere Gruppen unterteilt: die Profis, die Fortgeschrittenen und die Anfänger. Jeder der drei Lehrer übernahm eine Gruppe und jede Gruppe fuhr dann ihrem Leistungsniveau entsprechend sämtliche Abfahrten, zum Beispiel den „Sonnenhang“ oder das „Hühnerspiel“. Um 11:00 trafen wir uns wie jeden Tag zum Mittagessen auf der Hütte und um 15:00 Uhr beendeten wir unseren zweiten Skitag im Tal.

Am Montag fuhren wir nur morgens Ski und hatten den Nachmittag zur freien Verfügung. Einige gingen ins Schwimmbad, andere blieben in der Unterkunft und ruhten sich aus. In den nächsten drei Tagen holten unsere Skilehrer alles vorhandene Talent aus uns heraus und vor allem bei den Anfängern sah man sehr schnell Fortschritte, so dass am letzten Tag alle Schüler und Schülerinnen die schwarze Piste herunter fahren konnten. Zurück in der Unterkunft wurden die Taschen gepackt und das letzte gemeinsame Abendessen zu sich genommen, bevor wir uns auf den Weg in den Hexenkessel machten, um die Skifreizeit ausklingen zu lassen. Am Freitag, den 03.02.17 fuhren wir um 10:00 Uhr in Richtung Heimat los und mussten schweren Herzens das Ahrntal verlassen. Als wir endlich gegen 21:00 in Diez ankamen, freuten sich alle Beteiligten auf ihre Betten.

Trotz Krankheit, einigen Verletzungen und sogar einer gebrochenen Hand hatten wir alle eine wunderschöne Zeit und haben jede Sekunde unserer Skifreizeit genossen. Bedanken möchten wir uns sowohl bei Herrn Rammner, Herrn Ohl als auch bei Herrn Schumacher, die stets gut gelaunt, motiviert und vor allem sehr geduldig waren und die Fahrt zu einem Erlebnis gemacht haben, an das wir uns alle in den nächsten Jahren gerne zurück erinnern werden.

Larissa Hechler und Julia Czapla



 

[Alle Impressionen aus dem Schulalltag anzeigen]