Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Sensationeller dritter Platz in der Rheinlandmeisterschaft der Lehrer

Ohne ihr Topstars Ohl, Stößlein, Rammner und Landwehr musste das SHG zur Endrunde in Koblenz antreten und nur die kühnsten Optimisten trauten dem Team das Überstehen der Vorrunde zu. Direkt im ersten Spiel ging es gegen den Vorjahreszweiten und Hausherrn, die Goethe RS+ aus Koblenz. Unterstützt von den frenetischen Fans, machte Goethe das Spiel und das SHG lauerte auf Konter. Immer wieder warfen sich die Mannen um Abwehrorganisator Schumacher in die Angriffe und Bälle der Gastgeber. Eine Unachtsamkeit von Stahl erlaubte Goethe dann doch die Führung und es sah zu diesem Zeitpunkt nicht gut für das SHG aus. Doch ein Geniestreich von Eller, nach Flugball von Heimkehrer Hoffmann, brachte das SHG zurück in die Partie. Im Anschluss wurde das Remis aufopferungsvoll verteidigt und das Unentschieden fast wie ein Sieg gefeiert.

Nach kurzer Pause musste man schon wieder das Feld betreten, jetzt aber verstärkt durch Geburtstagskind Dejon, der direkt nach der Chorprobe seine Jungs unterstützte. Auch in diesem Duell wurde man in die eigene Hälfte gedrängt und musste sich wütender Angriffe erwehren, doch immer wieder konnten die bekannten Nadelstiche der Diezer gesetzt werden und sorgten für Torgefahr vor dem Gehäuse der IGS Kirchberg. Leider brachte ein Missverständnis das SHG ins Hintertreffen und es sah bis kurz vor Schluss nach einer Niederlage für das SHG aus. Dann aber nutzte Stahl eine Chance eiskalt aus und brachte den Ball 20 Sekunden vor Spielende zum vielumjubelten 1:1 im Tor unter. Dann war auch schon Schluss und es galt abzuwarten, wie sich das Spiel zwischen der IGS Kirchberg und der Goethe RS+ entwickeln würde.

Im Spiel der beiden Gruppengegner der Diezer ging es hin und her, sodass sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Zum Schluss gewann Goethe nicht unverdient mit 2:1 und bescherte dem SHG somit die Halbfinalteilnahme.

In der Runde der besten vier Teams traf das SHG auf den Vorjahressieger, die RS+ Untermosel. Auf Seiten der Diezer wurde wieder alles in die Waagschale geworfen und verzweifelt gekämpft, doch die Gegner waren zu clever und spielten zwei ihrer Aktionen konsequent aus, sodass dem SHG der ganz große Coup verwehrt blieb.

Das Siebenmeterschießen um den dritten Platz konnten die SHG`ler dann wieder für sich entscheiden und nach Treffern von Stahl, Hoffmann und Schumacher war damit die Einstellung des bisher größten Erfolgs der Diezer Perfekt.

Eine großartige Leistung des gesamten Teams! Mit Teamgeist, guter Laune, Spielfreude und Fairness hatten die Diezer Lehrer einen schönen Tag und viel Spaß!

 

Im Bild die Erfolgreiche Mannschaft des Sophie-Hedwig-Gymnasiums

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 13. Mai 2019

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Anmeldung zum Sophie-Tri am 08./09. Juli 2024

Baustelle Hirschberg - Altendiez

Ab Montag, den 10.06.24 bis einschließend 31.12.24 wird die B 417  wegen Bauarbeiten gesperrt ...